Mein Bruder stottert, was tun?

Mein Bruder (16) stottert ein bisschen. Das ist kein Stottern, sondern er bleibt einfach bei manchen Buchstaben stehen und kriegt sie sehr schwer raus. Aber das ist immer unterschiedlich, weil er es manchmal locker sagt und manchmal nicht, und es ist auch selten, dass er überhaupt stottert. Ich wollte fragen, was da hilft ? Stimmt es, dass Hypnose bei so leichtem Stottern hilft?

Antwort:

Ich vermute, dass Dein Bruder tatsächlich stottert. Laien denken oft, dass Stottern nur darin besteht, dass man Wortteile wie-wie-wiederholt. Das ist eine Form des Stotterns. Andere Formen sind "gespannte Stillstände" (Blocks) und Deeehnungen.

Auch dass Dein Bruder einmal ein Wort flüssig sagen kann und ein anderes Mal bei diesem Wort stottert, ist Teil des Erscheinungsbildes "Stottern". Wenn es anders wäre, wäre es wahrscheinlich kein Stottern.

Was hilft? Eine Therapie bei einer Logopädin oder einer anderen Sprachtherapeutin. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Ob Hypnose hilft? Als ehemaliger schwerer Stotterer und als Logopäde, der hochgradig auf Stottern spezialisiert ist, halte ich nicht viel davon. Seriöse Hypnosetherapeuten verstehen oft nicht genug von Stottern und die kommerziellen Anbieter von Kursen für Stotterer mit Hypnose ... naja, da kann man viel Geld in den Sand setzen.

Zuletzt aktualisiert am 21.11.2012 von .

Zurück